Neues Aus Felixdorf 2019


TOP Info: Hier die erste Ausgabe 2019                                                     April 2019

Download
TopInfo1- 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 708.3 KB


217 Tage sind genug - eine Gemeinde kehrt zurück!!           Mittwoch, 10. April 2019

Nachdem im Inneren die Arbeiten soweit abgeschlossen sind, übersiedelte die Gemeinde wieder retour ins Amtsgebäude. Der Aufzug wird in der Osterwoche aktiviert, die Arbeiten an der Fassade laufen momentan an der Hauptstraßenseite auf Hochdruck. Die Außenanlagen werden Zug um Zug fertiggestellt. Natürlich gibt es noch Arbeiten im Inneren, die noch fertigzustellen sind.

Von außen vielleicht noch nicht erkennbar, aber die MitarbeiterInnen sind sozusagen online.

 

Eine kleine Statistik: im Durchschnitt hat jeder ca. 14 km täglich bei der Rückübersiedlung zurückgelegt. Auch wenn die Entfernung nicht groß erscheint, die Anzahl an Kartons, Kästen, EDV, etc. ist nicht zu unterschätzen. Nach 3 Hauptübersiedlungstagen ist ab Donnerstag, 11. April das Gemeindeamt wieder für Sie geöffnet. Natürlich gibt es noch Arbeiten im Inneren, die noch fertigzustellen sind. Und zu tragen gibt es auch noch genug.


Wir arbeiten - wir "heistern"                                                      Freitag, 5. April 2019

Spitzahorn, Schwarznuss, Vogelkirsche, Hainbuche, Linde und Eiche - so hieß die Devise diese Woche.

 

1.500 Heister wurden ausgesetzt.

 

Über 6.000 m² ist die zukünftige Waldfläche hinter dem Wasserwerk Felixdorf groß.

 

Die verschiedenen Baumsorten wurden angekauft und - mit Wildbissverschutz versehen - ausgepflanzt.

 

In einigen Jahren wird hier ein Jungwald entstehen. Wie in der Übersicht gezeigt stehen ca. 72.000 m² im und um´s Wasserwerk im Eigentum der Gemeinden Felixdorf & Sollenau. Gemeinsam mit der neuen Fläche ergibt dies eine ca. 78.000 große Waldfläche.

 


!!!BREAKING NEWS!!! - Durchbruch beim Projekt Sessellift für Felixdorf am 1.April 2019

London, Singapur, Istanbul, Caracas und ab 2020 auch in Felixdorf. Diese Metropolen setzen bei öffentlichen Nahverkehrsmitteln zusätzlich auf Seilbahnen. Mit dem Bau beauftragt wurde in all diesen Fällen die Vorarlberger Doppelmayr-Gruppe. "Speziell nach Errichtung der Bahn in London zu den Olympischen Spielen 2012 werden wir mehr und mehr angefragt", sagt Firmenchef Michael Doppelmayr in einem Interview.

 

Nach monatelangen intensivsten Verhandlungen freut es uns, euch liebe FelixdorferInnen, das Prestigeprojekt eines Sessellifts auch für Felixdorf erfolgreich präsentieren zu können. Das Projekt sieht vor eine Sesselliftanlage entlang der Hauptstraße zu installieren, mit der Bergstation an der höchsten Stelle Felixdorfs, dem Wasserwerk und der Talstation am Fuße der Eisenbahnbrücke nach Sollenau. „Die Sesselliftanlage bietet eine riesen Chance in der Gemeindeentwicklung der Marktgemeinde Felixdorf“, so Bürgermeister Walter Kahrer. Auch Vizebürgermeister Ing. Günter Straub zeigt sich zur Durchführung des Projekts euphorisch: „Wenn sich Sollenau eine Beschneiungsanlage für ihren Rodelberg leistet, leisten wir uns eine Sesselliftanlage!"

 

Die Bauarbeiten sollen bereits im Mai beginnen und knappe 10 Monate dauern. Die Kosten dafür werden ca. 30 Mio. Euro betragen. Wenn alles gut geht, kann die Seilbahn im Februar 2020 feierlich eröffnet werden.

 

Die Vorteile der Seilbahn gegenüber anderen Öffis liegen auf der Hand, eine Seilbahn ist viel schneller und günstiger gebaut als eine U-Bahn. Damit wird der Individualverkehr entlastet, was sich für Felixdorf als Klimabündnis-Gemeinde positiv auf unseren CO2 Haushalt auswirkt. Darüber hinaus soll dadurch auch der Tourismus in Felixdorf angekurbelt werden, was eine erhöhte Einnahme an Nächtigungstaxen für unsere Gemeindefinanzen bedeutet. Dazu meint Finanzreferent Gf.GR DI. Dr. Gerhard Pramhas: „Nach dem Niedergang der Textilindustrie und den damit einhergehenden Ausfällen bei der Kommunalsteuer, sind wir schon seit über einem Jahrzehnt auf der Suche nach Möglichkeiten diese zu kompensieren. Die Belebung des Tourismus durch eine Sesselliftanlage, scheint daher die ideale Chance dies zu bewerkstelligen!“ Das Gästehaus Chalupa’s hat diesbezüglich bereits einen Bauansuchen zum Ausbau seiner Fremdenzimmer und einen Antrag auf die Errichtung einer Zwischenstation bei der Speedy Tankstelle am Gemeindeamt eingereicht. Mit einer derartigen Zwischenstation wäre auch die Verkehrserschließung der Achse Chalupa’s Pub und Pauki’s Restaurant erfolgreich abgeschlossen.

 

Auch veranstaltungstechnisch und kulturell ergeben sich für Felixdorf durch die Errichtung der Sesselliftanlage ganz neue Möglichkeiten. So befindet sich Kulturreferent Gf.GR Ing. Gernot Lauermann bereits in Verhandlungen mit dem Präsidenten des ÖSV, Peter Schröcksnadel, zur Durchführung eines Parallelslalom City Events nach dem Vorbild von Stockholm. Dabei sollen die internationalen Ski-Stars auf der beschneiten Hauptstraße um Weltcup Punkte fahren. Das würde tausende Fans nach Felixdorf locken. Verkehrstechnisch müssten bei einem solchen Event die umliegenden Gemeinden als Parkflächen herhalten. Auch die kulinarischen Fans sollen durch den Sessellift voll auf ihre Kosten kommen. „Schmankerlzug war gestern, hier kommt der Schmankerllift“, präsentiert Gf.GR Lauermann sein neues Konzept und stellt dabei die Erschließung des gesamten Ortsgebietes per Sessellift in den Raum. Dabei soll eine 2er-Linie zwischen Opel Ebner und Rodelberg, mit Zwischenstation am Hauptplatz und eine 3er-Linie zwischen Volkschule und Freibad errichtet werden. „Dabei handelt es sich aber noch um Zukunftsmusik. Fakt ist, es wird erstmal eine Sesselliftanlage zwischen Wasserwerk und Bahnhofsbrücke geben, anhand der Erfahrungen mit dieser Anlage werden wir unsere zukünftigen weiteren Planungen gestalten“, so Bürgermeister Walter Kahrer, der allen Felixdorfer und Felixdorferinnen an dieser Stelle einen super schönen 1.April wünscht.

 


Verbotschilder auf der "Had"

Die Had ist keine Biotonne!

 

Bürgermeister Walter Kahrer wurde in der vergangenen Woche, aus der Bevölkerung mittels einer Fotodokumentation, darüber informiert, dass sich die Speiseablagerungen auf der "Had" häufen. So gut die augescheinliche Fütterung der Vögel  gemeint ist, so schädlich ist sie allerdings für die Bevölkerung. Speiseablagerungen kommen nämlich nicht den Vögel zu Gute, sie locken hauptsächlich Schädlinge wie Ratten und Mäuse herbei, die beliebte Überträger von Krankheiten sind. Bei der Gemeinderatssitzung am 20.03.2019 hat Bürgermeister Walter Kahrer den Gemeinderat dahingehend informiert, diese Ablagerungen durch Aufstellen von Verbotsschilder auf der "Had" unterbinden zu wollen. Diese Verbotschilder wurden am 25.03.2019 durch den Bauhof montiert.

 

Wir bitten die Bevölkerung an dieser Stelle nochmals, das Verteilen von Speisereste aus Tierliebe zu unterlassen.


Biber hat wieder zugeschlagen!                                                          8. März 2019

Leider hat der Biber zum wiederholten Mal einen Baum angenagt. Dieser musste aus Sicherheitsgründen leider gefällt werden.

 


Walter Kahrer - Bürgermeister - ein Interview


Die etwas andere Müllbilanz 2018

 

Eine der Aufgaben - und keine kleine - ist die Müllentsorgung. Sei es Sperrmüll, Sondermüll, Grünschnitt - alles ist dabei.
Hier eine Bilanz: 

Spitzenreiter war wie immer die Grünschnittentsorgung, diesmal mit 441,56 to.
Nummer 2 ist der Sperrmüll mit ca. 182 to (+ 19 to gegenüber 2017). 

Altpapier und Metallschrott gesamt mit 60.530 kg, ein Plus von 6.230 kg verglichen mit 2017.

 

 

„Es freut es uns“ so Vbgm. Günther Straub „das die Serviceleistungen durch den Bauhof für die geregelte Entsorgung so gut angenommen werden. Das Thema Müll beschäftigt bereits jeden Montag früh beim Entleeren der Mistkübel im Ortsgebiet. Und endet jeden dann Samstag um 12 Uhr mit Absperren des Bauhofes“.

Einige Rechenbeispiele:
Die über den Bauhof entsorgten 804,15 to bedeuten eine Müllmenge von:
monatlich 67 to - wöchentlich 15,5 to -  täglich 2.203 kg - stündlich fast 100 kg

Übrigens: 804,15 to an Entsorgungsmenge ist das Gewicht von z.B.:

  • ca. 178 Elefanten (durchschnittlich 4,5 to)
  • 3 Flugzeugen (1 Airbus 380 wiegt ca. 275 to)
  • 670 Autos (z.B. Opel Corsa)

Jahresrückblick auf WNTV


Landesklausur der JG NÖ in Seefeld-Kadolz

Wo liegt eigentlich Seefeld-Kadolz? Genau diese Frage stellte sich GR Andreas Hueber, MSc als er der Einladung der JG Niederösterreich unter Landesvorsitzenden Michael Kögl gefolgt ist, die Landesklausur der JG NÖ von 9.-10. Februar zu moderieren und gestalten. Seefeld-Kadolz ist eine Marktgemeinde im Bezirk Hollabrunn im österreichischen Bundesland Niederösterreich mit 935 Einwohnern. Im dortigen JUFA Hotel haben sich die Mitglieder des Landesvorstandes zurückgezogen um über die zukünftigen Herausforderungen in Niederösterreich zu diskutieren. Als ehemaliges Mitglied des Landesvorstandes und Bezirksvorsitzender Stv. der JG Bezirk Wiener Neustadt stand Ihnen GR Andreas Hueber, MSc beratend zur Seite. So wurde ein intensives Arbeitsprogramm ausgearbeitet und viele Gedanken zu einer modernen sozialen Zukunft des Landes Niederösterreich ausgetauscht. „Wichtig ist zu verstehen, dass die Herausforderungen der Marktgemeinde Felixdorf, gleichzeitig Herausforderungen des Landes Niederösterreich sind und dafür bedarf es einer überregionalen Zusammenarbeit. Aus diesem Grund bin ich der Einladung der JG NÖ sehr gerne gefolgt“, so GR Andreas Hueber.

 


Valentinstagsblumenaktion                                                Samstag, 9. Februar 2019

 

Am Samstag verteilten wir
400 Primeln in Felixdorf als Valentinsgruß.

 

Und die Resonanz war für uns schön, da sich alle erfreut über den kleinen Valentinsgruß zeigten. 


Der Weg des Weihnachtsbaums

Die Gemeinde hat heuer wieder den Service der Christbaumabholung in Felixdorf angeboten.

 

Das Bauhofteam Felixdorf holte ca. 7 to an Weihnachtsbäumen ab, diese werden dann zur WNSKS zur Kompostierung geliefert. 

  

„Die Aktion hat wunderbar funktioniert“ so Vbgm. Günther Straub „weil die Bäume  „schmuckfrei“ abgeholt werden konnten. Sie kommen auch sozusagen wieder retour, da z.B. die Gemeinde für den Tag der Erde die Komposterde von der WNSKS bezieht."


Neues aus der Familienfreundlichen Gemeinde:

Themenstammtisch zum Waldspielplatz

Durch den einstimmigen Beschluss des Maßnahmenkatalogs bei der Gemeinderats-sitzung am 05.12.2018 haben sich alle politischen Kräfte in Felixdorf dazu bekannt und verpflichtet, das uns auferlegte Arbeitsprogramm in den nächsten 3 Jahren umzusetzen. Eines der Maßnahmen sieht die Errichtung eines Spiel- und Workoutbereichs vor.

Zur Errichtung eines dementsprechenden Waldspielplatzes  wurde bereits ein Waldgebiet für die Umsetzung des Projektes gepachtet und Vorarbeiten gestartet. Es handelt sich dabei um das Areal zwischen Mohrstraße und „Rodelberg“. Der Plan sieht vor im bestehenden Mohrwald einen natürlichen Spielplatz zu integrieren und diesen somit als Freizeitbereich zu attraktiveren.

Nachdem die Zusammenarbeit der bestehenden Projektgruppe in den vergangenen Monaten sehr gut funktioniert hat und die Realisierung der beschlossenen Maßnahmen eine Herzens-angelegenheit aller Teilnehmer ist, wurde beschlossen diese Kooperation mit der Projektgruppe unter Bürgerbeteiligung fortzusetzen und die einzelnen Aufgaben in sogenannten Themenstammtischen zu behandeln. Aus diesem Grund wurden Mitglieder der Projektgruppe am 31.01.2019 zu einer Arbeitssitzung in Pauki’s Cafe Restaurant geladen. Gemeinsam wurde ein Grundkonzept erarbeitet, welche Anforderungen der Waldspielplatz erfüllen soll.

 


LHStv. Franz Schnabl zu Besuch in Felixdorf

Am Mittwoch 30.01.2019 besuchte LHStv. Franz Schnabl das Team der SPÖ Felixdorf, zum einen um einander kennenzulernen, zum anderen um über zukünftige Herausforderungen für Niederösterreich und die Marktgemeinde Felixdorf zu diskutieren. In einer gemütlichen Gesprächsrunde beim "Chalu Pub" wurden zahlreiche Themen intensiv diskutiert, wie öffentlicher Verkehr, Pflege und Kinderbetreuung. Felixdorf hat in diesen Bereichen schon sehr viel geleistet:

 

    - Bau der Park and Ride Anlage

                                                                                                   - Seniorenwohnheim/ betreutes Wohnen

                                                                                                   - Ausbau des Kindergartens

 

Dennoch gibt es noch viel zu tun um Felixdorf und Niederösterreich lebenswert und liebenswert zu erhalten. Der Landeshauptfraustellvertreter war beeindruckt von dem vielseitigen Angeboten für die Bürger und Bürgerinnen in Felixdorf, dem engagierten Team der SPÖ Felixdorf und hat uns zugesichert unsere zukünftigen Projekte für Felixdorf bestmöglich durch das Land Niederösterreich zu unterstützen. Wir bedanken uns für das gemütliche und konstruktive Gespräch und heißen unseren "Franz" in Felixdorf jederzeit herzlich Willkommen.


Neu: Aufzug im Gemeindeamt wird bereits eingebaut.                  29. Jänner 2019


So schaut´s derzeit aus im Gemeindehaus. Es läuft!!!                      22. Jänner 2019

               Hier wird zukünftig der Aufzug fahren.

Es war einmal: 1900 wurde das Rathaus gebaut. 

118 Jahre später: Sanierung & Barrierefreiheit



Zubau im KG Bahnstraße   -  Jahreswechsel

 

Die Baustelle läuft - die Außenhülle ist fertiggestellt.

Die Photovoltaikanlage ist geliefert und die ersten Paneele sind bereits montiert.

 

Stand zum Jahreswechsel:

Außen bis auf die Fassade fertig.

Im Inneren laufen die Arbeiten plangemäß.

Innenputz & Estrich sind fertig, das Ausheizprogramm der Fußbodenheizung läuft. Der Trockenbau hat begonnen.

 

Einige Baustellendaten:

Estrichfläche:       346 m²

Kantenschutz & Anputzleisten: 161 m   

Innenputz:     462 m²

 

An dieser Stelle danke an die ausführenden Firmen für die gute Zusammenarbeit.